Kooperationen Soziales

Einnahmen vom Mode Kollektiv fließen in gemeinnützige Projekte

Faire und selbstdesignte Kleidung vom Kölner Mode Kollektiv

12. Juli 2017: CITY NEWS

"Guten Tag Leben!" – Mit Soli-Shirts (hier von Anka Herbster) fördert das Mode Kollektiv soziale Projekte. - copyright: Herbert Wintgen
“Guten Tag Leben!” – Mit Soli-Shirts (hier von Anka Herbster) fördert das Mode Kollektiv soziale Projekte.
copyright: Herbert Wintgen

Lokale Bio- und Fair-Trade-Mode zum Selbermachen? Zu fairen Preisen für alle? Im Labor vom Mode Kollektiv in Köln-Mengenich ist das nun möglich! Lange hatte Initiator Dominik Siebel nach einem geeigneten Standpunkt für eine offene Mode-Werkstatt gesucht. Fündig wurde er schließlich in am Rande des Stadtbezirks Ehrenfeld, in Bocklemünd/Mengenich. Von der Stadt Köln als “Stadtteil mit besonderem Förderbedarf” eingestuft, bietet das Veedel, auch mit vielen charmanten Seiten, einen idealen Standpunkt für das Projekt.

Ziel des Künstlers ist es, Räume für fairen Handel, gemeinschaftliche Selbstermächtigung und kreative Spielwiesen zu schaffen – und zwar dort, wo diese gebraucht werden. Gemeinsam mit der Jugendkunstschule MuKuTaThe e.V. ist dies in Köln-Mengenich gelungen. Seit November gibt es dort in der Fußgängerzone eine kleine offene Werkstatt für Siebdruck und Modedesign. Hier lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wie sie Textilien nach eigenem Geschmack entwerfen, nähen und via Siebdruck bedrucken können. Wer möchte, kann dafür auf das Fachwissen und die Erfahrung der Dozentinnen sowie die benötigten Materialien und Geräte zurückgegriffen werden.

Einnahmen vom Mode Kollektiv fließen in gemeinnützige Projekte

Initiator Dominik Siebel mit frisch gedruckten T-Shirts. - copyright: Herbert Wintgen
Initiator Dominik Siebel mit frisch gedruckten T-Shirts.
copyright: Herbert Wintgen

Finanziert werden soll diese offene Werkstatt zunehmend durch den Verkauf aus eigens entworfenen und vor Ort in Mengenich produzierten Bio-Textilien des Mode Kollektivs. Alle Einnahmen des Kollektivs, die über die Herstellungs- und Overheadkosten hinausgehen, werden an soziale, ökologische und nachhaltigen Projekte gespendet. Künstler wie Mischa Kuball, Anka Herbster, Daniel Lisson oder Helene Kundt beteiligen sich bereits jetzt mit hierfür designten “Soli-Kleidungsstücken”. Diese können im Laden oder online bezogen werden.

Eigens kreierte Mode verkaufen

Beim Mode Kollektiv werden Menschen jeden Alters kreativ.
copyright: Herbert Wintgen

Siebel und sein Team träumen von einem Ort, an dem lokale Künstler und Künstlerinnen Geld verdienen können, Menschen jeden Alters ihre eigene Mode gestalten – und vielleicht sogar neue Perspektiven finden können. Ist die Leidenschaft bei den Besuchern geweckt, kann der Online-Shop des Mode Kollektivs genutzt werden, um hier selbst entworfene Textilien zum Kauf anzubieten.

Das Kollektiv arbeitet in Kooperation mit der Jugendkunstschule MuKuTaThe und dem Institut für Weltgestaltung, weitere Unterstützer der offenen Labore sind die LKD, der LVR, der Paritätische, SOPHIST und die GAG.

Das offene Labor des Mode Kollektivs im Görlinger Zentrum 18, 50829 Köln, öffnet im Sommer dienstags von 15 Uhr bis 18 Uhr sowie freitags von 16:30 Uhr bis 19 Uhr.

Weitere Informationen über das Kollektiv und aktuelle Aktionen finden sich auf der Facebook-Seite.