soziales Engagement & Projekte - unsere Verpflichtung

STYLE & GEMEINSCHAFT

Als „Mode Kollektiv“ entwerfen wir unsere eigene Kollektion. Zudem bieten wir eine Plattform – laden namhafte Künstler*innen und wie Newcomer ein, Motive für uns zu entwerfen. Kurz: Hier wird es bald viele schicke Modeentwürfe zu entdecken geben. Anders als herkömmliche Modefirmen agieren wir ausschließlich gemeinnützig. Alle Gewinne des Kollektivs fließen in Jugend-Kunst-Kurse und andere gemeinnützige Projekte. Z.B. in unsere offenen Modelabore, in denen Kinder und Jugendliche kostenlos eigene Textilien entwerfen, nähen und via Siebdruck bedrucken können… .

Wir hoffen mit und durch das Kollektiv Räume für gemeinschaftlichen Selbstermächtigung eröffnen zu können. Wir träumen von einen Ort an dem wir und andere Geld verdienen, Kinder Mode gestalten, Arbeitslose Perspektiven finden, … . Dank unserer Produktion im VorOrt entsteht dieser Handlungs-Raum dort wo dieser rar ist. Zukünftig wollen wir zudem AktivistInnen unterstützen die sich gegen Rechts, für Umweltschutz oder gegen Lobbyismus einsetzen.

Darüber hinaus ist das „Mode Kollektiv“ auch für uns ein Ort der Selbstermächtigung. Hier verdienen alle den gleichen Stundenlohn; haben alle die Möglichkeit die Zukunft des Unternehmens mitzubestimmen. Und natürlich greifen wir für die Produktion unserer Kleidung auf fair gehandelte Textilien und wenn möglich auf Arbeitskräfte aus dem VorOrt zurück.

MODE LABOR

IN MENGENICH

Unser erstes MODE LABOR haben wir im Herzen von Köln Mengenich eröffnet. Die GAG KÖLN unterstützt uns freundlicher Weise mit ein leerstehendes Ladenlokal, dessen Fensterfront sich hin zur sehr lebendige Fußgängerzone öffnet. Und so können wir ein Wort wörtlich niederschwelliges Angebot machen. Wenn Kinder, die in der Fußgängerzone spielen, sich neugierig in unseren Laden vorwagen – finden sie eine Spielwiese schier unbegrenzter Möglichkeiten.

Neben Nähmaschinen, Nähtischen, Stoff, Garn, Stoffscheren und weiterer Schneiderausrüstung,  haben wir eine komplette Siebdruck anlage in dem Ladenlokal installiert: Ein Vierfarbkarussel ermöglicht das pasgenaue Drucken von von bunten Motiven, ein Naßbereich das auswaschen und Beschichten der Siebe. Am trockenschrank und Belichtungstisch können Kinder und Jugendliche einen Teil der Magie des Siebdruckes – das belichten und entwickeln der Lichtempfindlichen Siebe miterleben.

Jugendliche, junge Erwachsene, Flüchtlinge und Immigranten werden zu Designern. Identität wird neu verhandelt, Freiräume neu belebt, anders genutzt. Ein Stück neue Heimat entsteht. Seid November 2016 waren 200 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Emigranten und Flüchtlinge bei uns im Mode Labor. Viele kommen jetzt regelmaßig.

SELBSTWIRKSAMKEIT

Die TeilnehmerInnen unserer Offenen Labore – überwiegend Jugendliche, Kinder und junge Erwachsenen – können sich eigne Textilien entwerfen, nähen und oder bedrucken. Dabei lernen sie Gestaltungsgrundlagen, das Näh-Handwerk, das Siebdruckverfahren und verschiedene andere künstlerische (Druck-)Technicken kennen.

Angeleitet werden diese Labore durch professionelle Künstler, Designer und Kunstpädagogen. Dank der Kooperation mit der Jugendkunstschule „MuKuTaThe e.V.“, kann das Mode Labor dabei auf  eine 40 jährige Erfahrung mit Musik-, Kunst-, Tanz- und Theaterprojekten für Jugendliche zurückgreift und eine hohe Qualität der Kurse garantieren. Finanziert wurden die ersten Laborprojekte dank Projektförderungen von LVR, LKD und eigenen Mitteln der Mukutathe e.V.